qype.ade wird qype-AG

man sagt, viele der treuen qypewriter kehren der bewertungsplattform den rücken, nachdem die hamburger das belohnungssystem der feedback-punkte einer notwendigen reform unterzogen, d.h., dem rankingorientierten qyper werden die erhaltenen punkte nicht mehr gutgeschrieben, sie werden nur noch im profil angezeigt.

nun denn, die besten der guten sind immer noch da und einige andere haben sich blogs eingerichtet und vernetzen sich jetzt untereinander. ich habe heute auf qype einen kleinen testballon steigen lassen, habe eine gruppe mit dem titel aktien für qyper gestartet – der erste der der gruppe beitrat, war mark pohlmann von SinnerSchrader, das halte für einen ersten guten PR-impuls. stunden nach eröffnung der gruppe ist die mitgliederzahl immerhin auf 15 angewachsen, eingeladen habe ich 200 meiner kontakte, mal sehen, was sich da noch tut.

ohnehin scheint das thema den gemeinen qyper eher weniger zu interessieren [vielleicht liegt das auch an meinem image, wer weiß] – der qyper aus der hausfrauen-ecke lamentiert lieber über gefakte post-devils, vielschreiber und grotesque avatare. dabei ist das thema nicht uninteressant – nach einem möglichen börsengang aktien für die user auszuschütten, ist so abwegig nicht, nicht? aber genug.

und so wurde die gruppe beschrieben:

  • falls sich nach der finanzkrise der markt wieder beruhigt und das portal QYPE an die börse gehen sollte, der bewertungsportal-dax steigt, das unternehmen sich international erfolgreich positioniert und die aktien sich großer beliebtheit erfreuen..
  • man könnte bereits heute über eine prämienausschüttung für treue aufbau-dienste nachdenken. diensteifrige communities, die das portal innerhalb weniger jahre zum europäischen marktführer hochgeschrieben haben und das image der beqypten plätze nachhaltig in ein modernes, web-affines licht positionierten und tag für tag kontinuierlich positionieren.
  • prämien könnten gestaffelt nach bedeutung, zugehörigkeitsdauer, anzahl sinnvoller beiträge, rang, beliebtheit, ansehen und posts der qypewriter ausgelobt werden – das wäre nicht nur eine schöne idee, es wäre geradezu revolutionär [web 3.0] – es würde die aufmerksamkeit der blogosphäre auf sich ziehen.
  • vielleicht finden sich einige befürworter dieses gedanken..
Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter alltägliches

4 Antworten zu “qype.ade wird qype-AG

  1. Eine Qype-Aktie würde ich eh nicht kaufen, beim nächsten Relaunch wäre sie nur noch die Hälfte wert. Und, bei allem Respekt, du scheinst mir nicht gerade der Inbegriff des Investmentbrokers zu sein, vielleicht ist deswegen die Resonanz nicht so groß 😉 Aber auf die Suche nach der Aktien-Gruppe werde ich mich jetzt mal begeben …

  2. Du hast recht, von aktien hab ich wenig ahnung, von resonanz u. Community-dynamik vielleicht ein wenig, am wenigsten aber von diplomatie – obwohl gerade das als sinnbild fuer mein sternzeichen steht 😉

  3. An sich eine gute Idee, widerspricht jedoch völlig dem Prinzip des „Andere arbeiten lassen“. Als qype noch klein und nett war, reichte es aus die „Familie“ mit kleinen Geschenken und Events zum Schreiben von zum Teil sehr hochwertigen Bewertungen zu brinen. Ich habe das Gefühl, dass qype immer mehr auf Masse getrimmt wird, letztendlich müssen neue Beiträge irgendwie generiert werden, damit das google-Ad-basierte Geschäftsmodell funktioniert.

    So gut die Idee eines Bewertungsportals auch immer noch ist (mobile Internetnutzung würde sicher noch einiges reißen), muss man leider zustimmen, dass qype seinen Reiz als charmantes Portal irgendwie verloren hat. Scahde, eigentlich.

    Ich muss sagen, dass ich bei qype nur noch reinschaue, wenn ich eine der nervigen Einladungen zu irgendetwas bekomme (die man irgendwie auch nicht abbestellen kann) oder wenn ich etwas suche. Geschrieben habe ich dort schon lange nichts mehr.

    Mark Pohlmann ist übrigens bereits seit 2007 bei mavens.

  4. @bosch – danke für die richtigstellung. ordne mark immernoch der anderen agentur zu – wahrscheinlich lass ich mich von deren image blenden..

    wahrscheinlich verliert jedes portal mit zunehmender popularität seinen reiz, selbst das charmanteste naherholungsgebiet kann man irgendwann nicht mehr sehen & – sich über nervige einladungen aufregen, halte ich für ein kaum erwähnenswertes ansinnen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s